Jagdgebrauchshundverein Schwalm-Rur e.V

Hundeführerlehrgang

Leitung: Isabell Riedling

Termin: jeweils montags um 17.00 Uhr ab Ende April  bis September / Oktober

Isabell Riedling ist als Ausbilderin des JGV Schwalm-Rur e.V. nach §11Abs.8f TierSchG. zertifiziert und leitet nun seit über 10 Jahren  unseren Führerlehrgang. 

Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, den Teilnehmern unter Einsatz von mittlerweile acht Revieren (drei Gewässer) eine optimale, praxisnahe Ausbildung der Führer mit ihren Hunden zu gewährleisten.

Ablegen

Wir geben Rat und Anleitung, Hilfestellungen und gegebenenfalls legen wir, wenn es gewünscht wird, auch einmal selber Hand an.

Es steht im übrigen immer ein erfahrener und ausgebildeter Hund zur Verfügung, um den Teilnehmern am Hund zu zeigen, wie die optimale Abrichtung durchzuführen ist und wie deren Ergebnis aussehen sollte.

Sehen ist oft besser als nur erklären.

Bisher hat sich unser Konzept bewährt. In erster Linie basiert natürlich der Erfolg eines guten Gespannes auf der Zusammenarbeit zwischen Hund und Führer. Learning by doing.

Unser Lehrgang ist, wie der Name schon sagt, ein Führerlehrgang und kein Abrichtelehrgang. Wir zeigen Ihnen, wie es geht. Umsetzen müssen Sie es selber. Dies bedeutet: „Hausaufgaben“. Das allerwichtigste ist die konsequente Abrichtung.

Was ein Hund nicht darf, soll er nie dürfen.

Den allergrößten Wert legen wir auf den Gehorsam und das saubere Apportieren. Ein ungehorsamer Hund wird Ihnen als Jagdbegleiter niemals soviel Freude machen wie ein gut abgerichteter, gehorsamer und verlässlicher Verlorenbringer.

Bei dem Lehrgang werden die jeweiligen Charaktere des Führers, vor allem aber auch des Hundes, mit einbezogen. Was für das eine Gespann gilt, muss nicht für alle Gespanne zum Ziel führen. Wir agieren sehr individuell, ohne statische Vorgaben, aber letztendlich bestimmen Sie als Führer Ihren Weg.

– „Viele Wege führen nach Rom“ –

Wir treffen uns einmal pro Woche und Sie müssen den Rest der Woche täglich mit Ihrem Hund üben. Wir sehen sofort, ob ein Gespann wirkliche Probleme in der Abrichtung hat oder ob es einfach nur an der „Faulheit“ des Führer´s liegt. Der Hund hat täglich Lust zu arbeiten. Bisher haben noch fast alle Führer mit Ihren Hunden das gesteckte Ziel erreicht.

Wir freuen uns, Sie auf  Ihrem Weg mit Ihrem vierbeinigen Jagdfreund begleiten zu dürfen. Sie werden sehen, dass durch die Gruppendynamik in unseren Kursen viel Freude, Erfolg und manchmal auch geteiltes Leid entsteht. Geteiltes Leid ist halbes Leid.

Die Anmeldung zum Lehrgang erfolgt auf einem Anmeldeformular des Vereins. Erhältlich ist es bei Isabell Riedling oder per Download im Servicebereich

Innerhalb unserer Webseite unterhalten wir einen geschlossenen Bereich für den Hundeführerlehrgang. Am Einführungsabend erhalten Sie die Zugangsdaten zu diesem Bereich. Dort finden Sie nützliche Informationen, einige "Verhaltensregeln", eine Ausrüstungsliste sowie die Kontaktdaten der Ausbilder und Lehrgangsteilnehmer. Bitte stimmen Sie der Veröffentlichung Ihrer Daten in diesem Bereich zu

Weiterhin können Sie in der Rubrik "Aktuelles" alle Informationen zu Treffpunkt, Inhalte und mitzubringende Gegenstände für den folgenden Übungsabend abrufen. Wenn jemand mal nicht teilnehmen kann, spart diese Art der Information vor allem den Ausbildern viel Zeit.

Außerdem machen wir immer Fotos, die im geschützten Bereich für die Teilnehmer anzusehen sind. Gerne sind auch Sie aufgerufen, eigene Fotos vom Übungsabend oder eigenen Übungseinheiten beizusteuern.

Zu guter Letzt schon hier ein Hinweis auf eindeutige

Verhaltensregeln

Dies ist leider ein ganz entscheidender Punkt, der hier aufgeführt wird.

Alle Reviere und Gewässer die uns zur Verfügung stehen, dürfen nur unter Aufsicht der Lehrgangsleiter und nur zu Zeiten des Lehrgangs benutzt werden!


Wer hier auf eigene Faust an anderen Tagen einfach diese Reviere betritt, um zu üben, wird sofort aus dem Lehrgang und gegebenenfalls auch aus dem Verein ausgeschlossen.

Wir sind auf diese Reviere angewiesen, um Ihnen eine optimale Abrichtung bieten zu können. Da wir bekannt sind, wie schonend wir die Reviere benutzen um möglichst wenig Wild zu beunruhigen, ist es unsere Pflicht gegenüber den Revierinhabern, solche Verstöße bedingungslos zu ahnden.

Es ist auch in Ihrem Sinne, dass wir künftig die Reviere für Lehrgänge und zu Prüfungen zur Verfügung gestellt bekommen.

Top